Finanzplanung für alle

Freiheit für Ihre Finanzen

Der Begriff „Finanzplanung“ ist nicht geschützt und wird oft missbraucht. In der Finanzbranche behauptet praktisch fast jeder, er macht Finanzplanung, auch wenn er nur mit dem Taschenrechner unterwegs ist. Eine professionelle Finanzplanung ist die Ausnahme. Dass Finanzplanung selten eingesetzt wird, liegt zum einen an der Qualifikation der Berater aber auch am Aufwand. Selbst zertifizierte Finanzplaner bieten Finanzplanung oft nur ihren Top-Kunden an. Diesen Aufwand zu reduzieren, war unsere Motivation, VDH-Privatfinanz als webbasierte Finanzplanungssoftware zu entwickeln, die einfach im Handling ist und von Berater und Kunde gemeinsam genutzt werden kann.

Ihre private Finanzplanung 

Playlist mit aktuellen Interviews aus HonorarberaterTV

Aktuelles aus dem Marktgeschehen

« 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 »
06.02.2017
Die aktuellen Performancezahlen von myIndex satellite ETF Weltportfolios - Kennzahlen zum 31.01.2017
Die aktuellen Performancezahlen stehen Ihnen ab sofort zum Download bereit.
mehr zum Thema
 
01.02.2017
Versicherungsbote: "Reine" Versicherungsvermittler sollen nicht zu Fondspolicen beraten dürfen
24.01.2017: Sind „reine“ Versicherungsmakler und -berater, die nur eine Sachkunde gemäß §34d oder e der Gewerbeordnung besitzen, qualifiziert genug, zu Fondspolicen zu beraten? Nein, sagt der Verbund Deutscher Honorarberater (VDH). In einer Pressemeldung fordert der Lobby-Verband, dass sich Versicherungsvermittler verbindlich zum Thema Geldanlage weiterbilden müssen, bevor sie zu den relativ komplexen Altersvorsorge-Produkten beraten.
mehr zum Thema
 
01.02.2017
dasinvestment.com: „Bei Fondspolicen-Vertrieb wird mit zweierlei Maß gemessen“
25.01.2017: "Honorarberater Dieter Rauch fordert, dass fondsgebundene Versicherungen künftig nur noch von Vermittlern angeboten werden dürfen, die ihre fachliche Kompetenz unter Beweis gestellt haben. Bislang dürfen Versicherungsvermittler auch Fondspolicen vermitteln, die keinerlei Garantien bieten."
mehr zum Thema
 
23.01.2017
Wenn Versicherungsberater Fondspolicen vermitteln: Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht …
(Amberg, 23. Januar 2017) Denn sie wissen nicht, was sie tun – was auf der Leinwand dank James Dean spannend und faszinierend wirkt, hat im wirklichen Leben bisweilen fatale Folgen. „Etwa sobald eklatante Fehler bei der Vorsorge- und Anlageberatung unter dem Strich ein Vermögen kosten“, sagt Dieter Rauch, Geschäftsführer des Verbund Deutscher Honorarberater (VDH). Damit es nicht soweit kommt, bietet das IFH Institut für Honorarberatung seit vielen Jahren den Lehrgang zum „Zertifizierten Berater für Indexprodukte“.
mehr zum Thema
 
05.01.2017
Die aktuellen Performancezahlen von myIndex satellite ETF Weltportfolios - Kennzahlen zum 30.12.2016
Die aktuellen Performancezahlen zu den myIndex satellite ETF Weltportfolios stehen zum Download bereit.
mehr zum Thema
« 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 »

Wie viel Provisionen bezahlen Sie bei Ihrer Bank bzw. Ihrem Finanzberater? Und: Wie viel Rückvergütung erhalten Sie bei Ihrem Honorar-Finanzanlageberater?

Provisionszahlungen werden gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Sie kosten dem Anleger jährlich nach Berechnungen von Verbraucherschützern zwischen zwei und drei Milliarden Euro. Trotz der Verpflichtung zur Offenlegung von Zuwendungen kennen nur die wenigsten Anleger die genauen Beträge, wie viel ihnen Finanzberatung tatsächlich kostet. Honorarberater sind gesetzlich verpflichtet alle Zuwendungen dem Anleger unverzüglich und ungemindert zu erstatten. Doch nicht alle Honorarberater verfügen über die gleichen Konditionen. Transparenz schafft unsere Datenbank mit den Zahlen zu mehr als 10.000 Investmentfonds.

Vergleichen Sie selbst >>